Samstag, 25. August 2012

Wer schreibt, der bleibt...

... dem Brautpaar im Gedächtnis! Ein originelles Gästebuch gehört heute zu jeder Hochzeitsfeier. Ein schöner Brauch, denn viele Brautpaare möchten sich auch in Jahren noch an ihre Gäste und die schöne Zeit erinnern.

Auf einer Hochzeit, bei der ich zu Gast sein durfte, gab es eine Art von Gästebuch, die ich zwar schon oft im Internet gesehen, aber noch nie selbst ausprobieren durfte. Jeder sollte auf einer wunderbaren alten Schreibmaschine, der Erika Nr. 5, einige Zeilen für das Brautpaar tippen.


Sie stand auf einem kleinen Tisch im Vorraum des Saales, in dem gefeiert wurde. So konnte jeder, der eine Pause vom Feiern brauchte, dem Brautpaar einige liebe Worte hinterlassen.


Die aufmerksame Scrapperin merkt, dass hier ebenfalls eine Scrapperin am Werk war - nämlich ich. Damit jeder Gast wusste, was zu tun war, habe ich einen Aufsteller aus festem Papier gemacht. Daran habe ich die auf Transparentpapier gedruckte Anleitung mit einem Satinband befestigt. Im Hintergrund seht Ihr ein blasses Foto genau dieser Schreibmaschine, das ich in Photoshop Elements in eine Zeichnung konvertiert hatte. Als Schriftart habe ich Loveletter1922 benutzt. Passt ja auch perfekt zur Hochzeit. Die Papierstücke zum Betippen hatte ich in drei Formen ausgestanzt: größtes Herz der Sizzix Framelits, großes Tag und Ornament von den Tim Holtz Alterations. Anschließend sollten diese in die Glasvase gelegt werden. Diese hatte ich mit einem Herz - wieder mit Erika-Hintergrund - und einem lila Satinband noch etwas für ihre wichtige Aufgabe bei der Hochzeit aufgehübscht.


Wollt Ihr auch wissen, was anschließend mit den beschriebenen Zetteln passiert ist? Das zeige ich Euch morgen! Bis dahin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen