Donnerstag, 19. September 2013

Die Arche - Straßenkunst in 3 D

Der Street-Art-Künstler Edgar Müller sorgt gerade mit seinem aktuellen Projekt "Die Arche" für Aufsehen in Koblenz, nahe dem Deutschen Eck vor der Kastorkirche. Das ist ein 220 Quadratmeter großes 3-D-Bild, in das jeder Besucher "hinein"-gehen kann.


Das Ganze ist ein Wohltätigkeitsprojekt, um Spenden für den dringend benötigten Neubau des Koblenzer Tierheims zu sammeln.

Durch eine Linse betrachtet, entfaltet das Gemälde seine dreidimensionale Wirkung.


Der Hund kommt auf einen zugelaufen.


Die Katze schaut dem Betrachter in die Augen.


Die Häschen flüstern sich etwas zu, während der Papagei über sie fliegt.


Das Kätzchen sitzt in der Ecke und schaut auf sein Mäuschen.


Man kann sich sogar in diesem Kunstwerk fotografieren lassen. Eine fest installierte Kamera macht alle fünf Sekunden ein Foto. So kann man sich einen guten Platz auf dem Kunstwerk sichern und Teil der optischen Täuschung werden. Gleich falle ich!!!


Und hier ziehe ich den Hund am Schwanz. Hups, ich wollte ihn eigentlich nur nett streicheln.


Schaut man nicht mehr durch die Linse, sieht die Perspektive schon etwas verzerrter aus. Nein, das liegt nicht an meiner Handykamera.

 

Die Seiten sind unwirklich in die Länge gezogen.

 
Genau wie die Tiere.
 

 Man erkennt es kaum, die Hunde sind ganz langgezogen gemalt.


Mit der Kastorkirche im Hintergrund.


 Und noch einmal von der anderen Stirnseite. Die dreidimensionale Wirkung entfaltet das Gemälde wirklich nur von vorne. Von dieser Seite ist es, als ob man hinter die Kulissen schaut. Das Kunstwerk sieht aus dieser Perspektive nur wie ein paar unscheinbare Platten aus.



Das Kunstwerk hat mich sehr beeindruckt. Wenn Ihr in der Nähe seid und Euch auch beeindrucken lassen wollt: Es ist noch bis übermorgen, Samstag, 21. September zu sehen. Also schaut mal vorbei! Und vergesst eine kleine Spende an das Koblenzer Tierheim nicht. Die Bewohner freuen sich bestimmt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen