Freitag, 1. November 2013

Weihnachten kann kommen!

Eigentlich ist ja noch genügend Zeit bis Weihnachten, aber für den Ideenwettbewerb von Dani Peuss ist es schon höchste Zeit!
 

Bis Sonntag noch kann man über die weihnachtlichen Ideen abstimmen. Obwohl ich dafür etwas spät dran bin, wollte ich unbedingt meine erste Weihnachtskarte für dieses Jahr posten. Die vielen tollen Anleitungen auf dem Pinterest-Board sind so inspirierend und haben mich richtig in Weihnachtsstimmung gebracht.

Meine Idee: Die handgeschriebenen Weihnachtsgrüße kommen in diesem Jahr einmal vorne auf die Karte!


Wollt Ihr es auch einmal probieren?! Ihr braucht einen Kartenrohling, ein Hintergrundpapier zum Matten, einen Streifen Motivpapier und ein nicht ganz so dickes Papier für das Journaling. Außerdem einen Embossingstift, weißes Embossingpulver und einen Heißluftfön. Zum Verzieren etwas Glitzerpapier, Sternenstempel, Motivstanzer, Faden und ein kleines Glöckchen. Dazu Basismaterial, wie Kleber, Schere und falls vorhanden ein Lichtpult.


Zuerst habe ich das Hintergrundpapier mit handschriftlichem Journaling gemacht. Auf Konzeptpapier habe ich ausprobiert, wie viel und wie groß ich schreiben muss. Ich habe den Umriss der Papiergröße aufgemalt und so lange probiert, bis alles passte. Die Version, die mir am besten gefallen hat, habe ich mit schwarzem Stift nachgeschrieben.


So scheint die Schrift auf dem Lichtpult am besten durch. Falls Ihr keines habt, könnt Ihr Euren Entwurf auch mit Washitape an ein Fenster kleben und den Text so durchpausen - natürlich nur, wenn es draußen nicht schon wieder dunkel ist... Die Schrift mit dem Embossingstift nachschreiben.


Nach zwei bis drei Zeilen habe ich jeweils Embossingpulver über das Geschriebene gegeben, damit die Tinte nicht eintrocknet.


Embossingpulver einbrennen.


Nach Geschmack Sternchen aufstempeln.


Anschließend habe ich die Ränder noch ein wenig eingekürzt, damit die Schrift so bündig wie möglich mit dem Rand ist. Unten habe ich einen Streifen Motivpapier befestigt und alles zusammen mit rotem Cardstock gemattet. Ein Stück Kordel herumwickeln und das kleine Glöckchen einfädeln. Mit den Glitzerpapier-Elementen nach Geschmack verzieren.


Die Sprechblase mit dem Herz habe ich letztendlich mit der Cameo ausgeschnitten, da mir die Form des Stanzers im Verhältnis doch zu klein war. Ich habe es mit Schaumklebepads aufgeklebt.


Alles zusammen kommt auf den Kartenrohling mit Büttenrand und fertig ist meine erste Weihnachtskarte für dieses Jahr!


Hier seht Ihr sie noch einmal im Detail:






Materialliste:
- Karte mit Büttenrand in creme mit Umschlag von TCM
- rotes und naturfarbenes Tonpapier aus dem Bastelladen
- rotes Glitzergeschenkpapier von Depot
- 6 x 6 Zoll Paper Pad von Basic Grey "Eskimo Kisses"
- Stempelkissen Encore Metallic Gold
- Clear Stamps von Klartext und Waltzing Mouse Stamps
- Silhouette Cameo (oder Motivstanzer von EK Success und Carla Craft)
- Zig Embossing Stift
- Zing! Embossing Pulver weiß
- Kordel (Hersteller unbekannt)
- Glöckchen TK Maxx

1 Kommentar:

  1. Hallo Nicole,
    vielen Dank für deinen Beitrag! Schickst du uns bitte möglichst heute noch eine Email, damit wir dir den Gutschein zukommen lassen und das weitere Vorgehen besprechen können? Danke!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen