Donnerstag, 11. April 2013

Bügeln ist mein neues Hobby - Kartengestaltung mit TRF-Folie

Ich bügele natürlich keine Klamotten sondern Papier, ist doch klar!

Gestern hatte ich Euch einen Schwung Geburtstagseinladungen gezeigt, die ich mit TRF-Folie gestaltet habe. Heute will ich Euch zeigen, wie das funktioniert.

Auf die Idee kam ich durch einen Beitrag bei How About Orange. Sie hat hier und hier darüber berichtet. Sie bietet sogar kostenlose Motive zum Download an. Ich fand die Vorstellung, alles Gedruckte mit Folienakzenten zu belegen sehr spannend. Eigentlich benötigt man ein Heißlaminiergerät und eine entsprechende Trägerplatte dazu, aber Jessica Jones von How About Orange zeigt auf ihrem Blog, wie es auch mit einem stinknormalen Bügeleisen funktionieren kann.

Fein, dachte ich mir und habe dieses Set bestellt mit einer Probemenge jeder zur Zeit erhältlichen Folie.


Außerdem braucht Ihr eine harte, glatte Arbeitsfläche. Meine Schreibtischplatte ist zum Glück eigentlich eine Küchenarbeitsplatte und hält deshalb viel Hitze aus. Sicherheitshalber habe ich zwei dünne Pappen drunter gelegt. Keine Wellpappe, kein Bügelbrett, wie gesagt eben muss es sein, damit die Folie überall optimal viel Hitze bekommt. Jetzt geht es ran ans Bügeleisen. Ich hatte mit der Wolle-Einstellung die besten Ergebnisse, natürlich ohne Dampf.


Dann geht`s los. Motiv mit einem Toner-Drucker auf die Karte drucken. Wer es handlich möchte, schneidet ein etwas größeres Stück aus der Folie heraus. Ich habe einfach das ganze Stück nach und nach aufgelegt, um durch das Zuschneiden nichts zu verschwenden. Langsam von einer Seite zur anderen bügeln, damit nicht so viele Wellen entstehen und die Folie gut aufliegt.


Die Motiv-Fläche möglichst ganz bedecken mit dem Bügeleisen und etwas Druck ausüben. Übermäßige Sportübungen führen jedoch leider nicht zu besseren Abdrücken, wie ich feststellen musste.


Hier seht Ihr, wie die Folie danach aussieht. Kleinere Wellen habe ich versucht herauszubügeln. Das ist mir meistens nicht ganz gelungen. Daher haben meine Abdrücke eher einen Used-Look. Ich sage einfach, das wäre so gewollt gewesen...


Ihr seht deutlich, wo die Folie haftet. Bügeleisen zur Seite stellen und Folie langsam abziehen. Es ist so fantastisch, wenn man sieht, wie die Folie auf der Karte hält! Ein ebenso tolles Gefühl, wie Embossingpulver beim Verschmelzen zuzusehen! Falls die Folie nicht überall gehaftet hat, zieht die Trägerfolie nicht ab, sondern legt sie nochmal auf und bügelt nochmal drüber. Leider bringt das nicht immer eine Verbesserung. Ich hatte den Eindruck, wenn man es einmal versucht hat und es hatte nicht funktioniert, brachte es auch keine Verbesserung, ein neues Stück Folie aufzulegen und nochmal drüber zu bügeln. Wahrscheinlich reicht der Toner dann nicht mehr aus.


So sieht der fertige Steifen aus. Nicht mein bester, das war noch ziemlich am Anfang. Bügeln und Fotos machen war dann doch zu viel für mich! Da ich bei Probeläufen schon gemerkt hatte, dass ich die Folie nicht flächendeckend zum Haften bringen werde, habe ich einen dunklen Karton gewählt, damit der durchscheinende schwarze Toner keinen zu großen Kontrast bildet.


Hier seht Ihr nochmal, wie ich die Schrift überbügelt habe. Man sieht die Stellen, an denen Toner ist, ganz deutlich.


Vorsichtig abziehen und freuen!


Probiert es doch mal aus. Ich bin gespannt, von Euren Erfahrungen zu hören. Meine Ergebnisse sind in jedem Fall noch verbesserungswürdig. Für Tipps wäre ich dankbar.


Kommentare:

  1. Das ist ja voll cool! Würdest du sagen es lohnt sich das starter kit zu bestellen oder lieber nur 1-2 farben? ich weiß gar nicht ob ich alles nutzen würde^^

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Du viele unterschiedliche Sachen gestalten und etwas experimentieren willst, ist sicherlich das Starter-Kit ganz gut. Falls Du, wie ich bei diesem Beispiel hier, nur für ein Projekt mehrere gleiche Karten machen möchtest, reicht natürlich die eine Farbe. Ich habe einige Farben noch gar nicht benutzt, konnte mich aber vorher nicht so wirklich für eine Variante entscheiden.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe es ausprobiert mit Goldfolie hat leider kein ergebniss gebracht,
    was ich gebrauchen kann.
    Ich gene davon aus das die neuen Geräte zu wenig Toner aufbringen.
    Somit ist für mich das Projekt gestorben.

    AntwortenLöschen