Dienstag, 30. April 2013

Anleitung für die Vogelkäfige

Heute zeige ich Euch, wie man die Vogelkäfige aus der Tischdekoration zusammenbaut. Für das Beispiel habe ich diese Datei benutzt. Bei den anderen Vogelkäfigen funktioniert das entsprechend.

Entschuldigt die schlechten Fotos. Mir ist gerade, als ich angefangen habe zu fotografieren, die Deckenlampe kaputt gegangen. Jetzt ist es leider etwas dunkel im Zimmer...

Ihr passt Euch die Datei auf die gewünschte Größe an. Den normalen Rahmen braucht Ihr acht Mal, den Rahmen mit Schaukel und Vogel bzw. ohne braucht Ihr ein Mal und das Bodenteil auch ein Mal. Ich habe die Formen so angelegt, dass sie auf zwei DIN-A-4 Farbkartons passen.



Vorsichtig von der Matte friemeln. Die Bodenform und die Form mit dem Vögelchen könnt Ihr vorerst zur Seite legen.


Wir kümmern uns zuerst einmal um die Rahmenformen. Diese knickt Ihr alle in der Mitte in die gleiche Richtung, genauso wie die beiden filigranen Teile, die später die Front des Käfigs bilden, und die dazugehörigen Klebelaschen.


Das sieht dann so aus:


Am besten benutzt Ihr Flüssigkleber. Mein Favorit ist Glossy Accents, aber anderer Kleber tut es bestimmt auch. Wichtig ist, dass er schnell trocknet und eine gute Klebeverbindung auch auf schmalen Flächen eingeht, damit der Käfig später stabil wird.



Verklebte Teile andrücken. Hier seht Ihr, dass es extra eine Ausbuchtung gibt auf Käfigform und Klebelasche, damit man das Teil genau aufkleben kann. So sieht der Käfig später akurat aus.


Ich habe die Klebelasche innen festgeklebt. Ihr könntet sie aber auch am äußeren Rand festkleben, dann wird sie später überdeckt und stört die filigrane Erscheinung des fertigen Käfigs nicht. Ihr werdet auf einem weiteren Foto sehen, was ich meine.

So sieht das fertige Teil aus. Und das brauchen wir jetzt noch sieben Mal.


Danach verseht Ihr ein Seitenteil mit Kleber und klebt das nächste Seitenteil daran.


Hier seht Ihr genau, welche Fläche voll Kleber sein muss.


Auf diese Weise verbindet Ihr jeweils vier Elemente, also eine Käfighälfte.


Auf eine dieser Hälften klebt Ihr das Teil mit der Vogelschaukel.


So sieht das dann aus. Schon mal nicht schlecht. Das könnte man so zum Beispiel auch schon als 3-D-Element auf einem Keilrahmen benutzen.


Aber wir wollen ja den Käfig komplett zusammensetzen. Also wird die Innenseite wieder mit Kleber versehen und an die zweite Hälfte geklebt.


Dann fehlt nur noch das Unterteil. Klebelaschen mit Kleber versehen...


... und Bodenform aufkleben. So sieht der Käfig von unten schön ebenmäßig aus. Das ist gut, wenn Ihr ihn aufhängen wollt. Die Klebelaschen sind dann innen. Wenn sie komplett verschwinden sollen, könnt Ihr das Bodenteil auch zwei Mal ausschneiden, die Laschen von innen mit Kleber bestreichen, die Bodenform einsetzen, erst dann die Klebelaschen zuschlagen und von unten eine zweite Bodenform einkleben.


Tadaaa, der fertige Käfig. Mit etwas Übung schaffe ich jetzt einen Käfig in etwa 20 Minuten.

An meinem Daumen seht Ihr auf dem Foto, was ich weiter oben mit der störenden Klebelasche innen meinte. Das ist mir aber leider erst auf dem Foto so wirklich aufgefallen. In natura stört es mich nicht.

Viel Spaß beim Zusammenkleben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen