Donnerstag, 14. Februar 2013

Rotes Meer | Schnorcheltrip

Da seid Ihr ja, schön! Los, zieht Taucherbrille, Schnorchel und Flossen an und lasst uns abtauchen...

Hm, nur Sand... grau-blaue Leere... Ah, da hinten, da muss das erste Riff sein. Ja, genau, da ist es, jetzt sieht man es deutlicher!

 
Da scheint eine Menge los zu sein. Lasst uns einmal genauer schauen. Wir schnorcheln näher heran. Aber Vorsicht, nichts anfassen und nicht zu nahe ans Riff kommen! Die Korallen können wahnsinnig brennen und sie wachsen auch sehr langsam. Nur zehn Zentimeter in zehn Jahren.
 

Den kenne ich aus dem Fernsehen, ein Tabak-Falterfisch. Wie schön!


Da hinten schwimmt ein wunderbar gemusterter Fisch. Ein Abudjubbes Lippfisch. Wie schön mit diesen roten Strahlen um das Auge herum.


Und da, ein Arabischer Doktorfisch. Wie schön seine Musterung ist. Und der blaue Rand an seinen Flossen lässt ihn richtig strahlen.


Schaut mal unter Euch. Da versteckt sich ein Schwarm Fische hinter einem Riff. Das müssen wir uns genauer ansehen.


Da seht Ihr sie genauer. Da schwimmt ein Masken-Kugelfisch über die Koralle. Und der Fischschwarm, das müssten Diademhusare sein.


Ja, genau, schaut hier, so sehen sie aus. Ein Diademhusar hat sich alleine vor meine Linse getraut.


Und das große gelbe Fischpaar? Das sind Masken-Falterfische. Sie sind meistens zu zweit unterwegs. Ist ja auch schöner, als alleine durch das Meer zu schwimmen. Wo wir heute Valentinstag haben.


Da suchen sie zwischen den Korallen nach Futter.


Drumherum schwirren unzählige Dreibinden-Preußenfische. So sehen die kleinen Kerlchen von Nahem aus.


Hier sind sie schon wieder. Und da, in der Mitte, seht ihr, da ist ein Kronen-Falterfisch.


Da, ganz tief unten, über der Koralle, da sucht gerade ein indischer Segelflosser nach Futter. Hoffentlich bekommen wir den noch einmal etwas deutlicher zu Gesicht.


Ein Nadelstreifen-Borstenzahndoktor. Ist der schön! Dahinter hat sich ganz klein und unscheinbar eine Schultz Seenadel ins Bild geschmuggelt.


Aber der Nadelstreifen-Borstenzahndoktor weiß, worauf Fotografen stehen. Er flirtet mit unserer Kamera. Wie schön er uns anguckt!


Oh Schreck, wer guckt denn aus der Höhle heraus?! Das sind zwei Jungtiere einer Grauen Muräne. Ohje, die gucken so böse, schnell weg hier!


Vor dem Riff wartet ein Flötenfisch auf Beute. Sie liegen ganz ruhig da und beobachten. Und dann plötzlich schnappen sie zu. Aber zum Glück nur bei kleineren Fischen und Krebsen und nicht bei neugierigen Schnorchlern.


Was schwimmt denn da oben auf dem Riffdach?! Ein Indischer Rotfeuerfisch! Ohje, der sieht gefährlich aus und ich habe gelesen, das ist er auch! Den hat man vor den Korallen gar nicht gesehen. Erst jetzt, wo er sich so über das Riffdach treiben lässt. Passt auf, dass Ihr ihn nicht berührt. Er ist giftig. Das soll zwar nicht tödlich sein für den Menschen aber sehr, sehr schmerzhaft. Größere Fische schreckt das aber wohl nicht ab. Wie ich gelesen habe, steht er unter anderem auf dem Speiseplan von Flötenfischen und Zackenbarschen.


Ist Euch auch so kalt?! Lasst uns aus dem Wasser gehen und uns aufwärmen. Oh, schaut mal schnell noch unter Euch! Da schwimmt einfach so ein Gelbbrauner Kofferfisch unter uns herum. So ein Glück, dass wir den sehen!


Und der Schwarm Großmaul-Makrelen ruft uns zum Abschied zu. Oder sie filtert gerade Plankton aus dem Wasser. Kann auch sein...


Wir können ja morgen nochmal abtauchen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr wieder mit schnorchelt! Bis morgen!


P.S.: Alle Aufnahmen habe ich im Dezember 2012 in der Makadi-Bucht bei Hurghada in Ägypten im Roten Meer gemacht. Die Fischarten habe ich nach bestem Wissen und Gewissen identifiziert. Ich bin nur interessierter Laie und entschuldige mich, falls mir dabei Fehler unterlaufen sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen