Freitag, 7. Dezember 2012

3-D-Countdown-Box mit der Silhouette

Die Einzelteile, die ich Euch gestern gezeigt habe, ergeben zusammengesetzt die 3-D-Countdown-Box von Lori Whitlock. Zuerst fand ich die Anleitung etwas verwirrend, habe die Vorlage dann aber doch schnell gekauft und ausprobiert. Nach dem zweiten Anschauen habe ich mich ohne das Video ans Werk gemacht. Das Zusammensetzen ist wirklich einfach, wenn man genau arbeitet.

Herausgekommen ist dieser Adventskalender für mein Patenkind:

 
Die weißen Boxen habe ich mit einer Schneeflocke von Stampin´ Up! mit Stempelkissen verschiedener Hersteller in Rosa, Flieder, Pink und Türkis bestempelt. Die Zahlen habe ich wieder aus Glitzer-Geschenkpapier ausgeschnitten. Da dieser Kalender nach amerikanischem Modell 25 Türchen hat, habe ich keine 24 ausgeschnitten, sondern einfach die 2 und die 4 doppelt. So darf mein Patenkind am Heilig Abend die beiden letzten Türchen öffnen.
 

Hier seht Ihr noch einmal die Nahaufnahme.


Der Kalender ist sehr stabil und schön kompakt. Er steht von alleine, aber Anlehnen ist im Einsatzfall natürlich besser.
 
 
Die Boxen stehen etwas über den Rahmen heraus. So kann man sie gut auf machen. Ich habe alle Boxen so eingesetzt, dass sie nach unten auf gehen. Man muss sie also gar nicht aus dem Kalender heraus holen. Zum Vorschein kommt natürlich wieder ein Puzzle.


Mein Patenkind kann zum Glück schon 200-Teile-Puzzles lösen. So sind die Puzzleteile schön klein und passen in die Boxen.


Natürlich habe ich das Puzzle vorher selbst zusammengesetzt und je 8 Teile in die Kästchen gefüllt, angefangen mit dem Gesicht des Pferdes. Hoffentlich macht der Kalender seiner kleinen Besitzerin Spaß und sie ist nicht all zu ungeduldig, bis sie die letzten Puzzleteile endlich bekommt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen