Sonntag, 2. September 2012

Resteverwertung: Karte

Gestern habe ich Euch versprochen zu zeigen, wie ich meine Reste von den bunten Dreiecken verwendet habe. Sie haben ein schönes Zuhause auf einer Grußkarte gefunden.


Natürlich hatte ich von vornherein einige Dreiecke mehr gemacht - man weiß ja nie, wie viel man so braucht. Die kleinen Dreiecke, die ich daraus ausgeschnitten hatte, wollte ich zuerst wegwerfen. Was will man schon mit so vielen kleinen Fitzelchen?! Als ich sie so auf meinem Scraptisch liegen sah, waren sie mir dann aber doch zu schade. Ich habe sie auf einem breiten Streifen mit transparentem Klebeband verteilt und in den milchigen Umschlag geklebt. Der kam dann auf die besprühte Karte, die restlichen Dreiecke dazu, den Gruß in grau aufgestempelt, fertig ist die Glückwunschkarte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen